Rassemerkmale:

Angus ist ein mittelrahmiges Rind mit feinem Knochenbau, guter Bemuskelung speziell in der Keulenpartie, kleinem Kopf, langem Körper und dünner Haut. Das Angus Rind ist einfarbig schwarz oder rotbraun und genetisch hornlos.

Herkunft und Entwicklung:

Die Rasse hat ihren Namen von ihren Urpsrungsgebieten an der nordöstlichen Küste Schottlands. In den Grafschaften Angus und Aberdeen wurden bereits im 16. Jahrhundert hornlose Rinder beschrieben. In dieser Gegend herrschten trotz der etwas rauheren Topographie ein gutes Klima und gute Weidebedingungen. Ausgrabungen und Höhlenmalereien lassen darauf schließen, dass die Hornlosigkeit noch viel weiter zurück reicht. Der Beginn der gezielten Zucht von Angus liegt im 18. Jahrhundert, 1862 wurde das erste Herdebuch gegründet und schon 1872 wurden die ersten Tiere in die USA exportiert. In Nordamerika wurde die Rasse dann auch auf mehr Rahmen gezüchtet. In Deutschland entstand ab der 1950er Jahre durch Kreuzung mit einheimischen Zweinutzungsrassen (Gelbvieh, Fleckvieh, Schwarzbunte) die Rasse „Deutsch-Angus“.

Die österreichische Anguszucht startete in den 80er Jahren mit dem Import von Tieren aus Groß Britannien, Deutschland und auch Kanada.

Vertreter im Zuchtausschuss Angus: