Information für Generhaltungs-Zuchtbetriebe

Bearbeitungsstand für die Freigabe der Generhaltungsprämie kontrollieren

Züchter von Ennstaler Bergschecken und Murbodner (Mitglied bei der Rinderzucht Steiermark), die an der Maßnahme „Haltung gefährdeter Nutztierrassen“ teilnehmen, ersuchen wir den Bearbeitungsstand für die Freigabe der Generhaltungsprämie über ihren eama Zugang zu kontrollieren.

Die Abfrage erfolgt über folgenden Pfad:

Startseite eama aufrufen : https://services.ama.at/servlet/ mit dem Login einsteigen

Flächen-Eingereichte Anträge (MFA, HA)-2021-Mehrfachantrag-Lesen (gefährdete Nutztierrassen)-Tierliste mit den automatisch beantragten Tieren.

Betrieben, die über keinen Internetzugang verfügen, kann die Tierliste auf Wunsch auch per Post zugesendet werden.

STON Liste 2021 Zeichenerklärung

Voraussetzung des Betriebes nicht erfüllt

Mitgliedschaft ZVB oder LKV fehlt:

Wenn der Betrieb nicht Mitglied bei der Rinderzucht Steiermark oder beim zuständigen Landeskontrollverband ist, bitte um Kontaktaufnahme mit Rinderzucht Steiermark.

Tier erfüllt die Voraussetzungen grundlegend nicht:                              

HB B     Tier selbst hat zu hohen Inzuchtgrad
KalbV_X      Kalbvater hat eine andere Rasse
Anpaarung Inzucht  das letzte, vor dem 01.04.2020 geborene, Kalb hat einen zu hohen Inzuchtgrad
HB, nicht_V   männliches Tier ist kein Zuchtstier (es werden alle männlichen Tiere selektiert, die am 01.04.2020 über 10 Monate alt sind egal ob Ochse oder Stier.) Voraussetzung für die Freigabe ist die Bewertung (Körung) und die positive DNA Abstammungskontrolle

                       

Tier erfüllt vorläufig nicht die Voraussetzungen:

KalbV_0        Im Zuchtbuch ist kein Kalbvater angegeben
HB  Tier ist nicht im Zuchtbuch Abteilung A eingetragen Bitte um Rückmeldung bei Rinderzucht Steiermark

                     

Bei KalbV_0 oder KalbV_X:

bitte mit dem Mitarbeiter des Landeskontrollverbandes Kontakt aufnehmen. Bei KalbV_X kann eine Verwechslung bei der Eintragung der Besamung vorliegen.

Wenn bis Mitte Oktober die Bestätigung von Reservetieren erforderlich ist, bitte nachsehen ob der Kalbvater im Zuchtbuch eingetragen ist. (www.lkv.at)

Franz Pirker, Rinderzucht Steiermark; Foto: zVg von Familie Wurzer

Weitere Infos und Kontakt: https://www.rinderzucht-stmk.at/

Weitere Beiträge

Rinderzucht Austria Newsletter

Sie interessieren sich für Rinderzucht in Österreich und wollen in Zukunft 3-wöchig über wichtige Agrarthemen informiert werden? Melden Sie sich für den „Kuhrier“, das Magazin der österreichischen Rinderzucht, an

Rinderzucht Austria Akademie

Die Rinderzucht Austria Akademie bietet in Zusammenarbeit mit dem NTÖ hochwertige Kurse und Ausbildungen an. So werden  wissenschaftliche Erkenntnisse praxisnah vermittelt. Auch spezielle Ausbildungen zu Themen aus der Fleischrinderzucht- und Mutterkuhhaltung werden angeboten.