Alle im Herdebuch eingetragenen Fleischrinder unterliegen der Leistungsprüfung.

Fleischleistungsprüfung

Für die Fleischleistungsprüfung werden das Geburtsgewicht, das 200-Tage Gewicht sowie das 365- Tage Gewicht erhoben. Das Geburtsgewicht wird innerhalb der ersten 48 Lebensstunden vom Züchter mittels Wiegung erfasst. Außerdem wird der Kalbeverlauf durch Noten von 1 (keine Zughilfe) bis 5 (Fetotomie) aufgezeichnet.

Das 200-Tage Gewicht wird vom 90. bis 280. Lebenstag mittels Wiegung vom Landeskontrollverband erhoben.  Anhand einer, für die jeweilige Rassegruppe spezifischen, Wachstumskurve wird dieses Gewicht auf den 200. Lebenstag standardisiert.

Das 365-Tage Gewicht wird vom 281. bis 500. Lebenstag ebenfalls vom Landeskontrollverband erhoben und anhand einer Wachstumskurve standardisiert.

Im Rahmen der Leistungskontrolle werden unter anderem auch Zwischenkalbezeit, Abkalbequote und Kälbersterblichkeit ausgewertet. Diese Daten werden im jährlichen Zuchtbericht nach Rassen und Zuchtverbänden aufgeschlüsselt dargestellt.

Stierbewertung – „Körung“

Grundsätzlich dürfen nur Stiere, deren Eltern und Großeltern im Hauptbuch derselben Rasse eingetragen sind, ins Hauptbuch eingetragen (und somit bewertet) werden. Das heißt sowohl Mutter als auch Großmutter müssen im HB A eingetragen sein, Vater und Großvater entweder im HB A oder B.

Die Daten der Stierbewertugn werden jährlich ausgewertet und im Zuchtbericht dargestellt

Die Daten der Stierbewertung werden jährlich ausgewertet und im Zuchtbericht veröffentlicht

Stiere werden auf Wunsch des Züchters bewertet (früher als „Körung“ bezeichnet). Diese Bewertung wird von einem Mitarbeiter des Zuchtverbandes durchgeführt. Es werden die Kreuzbein- und Widerristhöhe gemessen sowie Noten für „Äußere Erscheinung“ (beinhaltet auch die Bewertung des Fundaments), „Rahmen“ und „Bemuskelung“ gegeben. Anhand dieser Noten wird der Stier in die Bewertungsklassen 3a, 2b und 2a eingestuft. Die Ergebnisse der Stierbewertungen sowie die Standardgewichte der bewerteten Stiere werden ebenfalls jährlich ausgewertet und im Zuchtbericht dargestellt.

Hier finden Sie alle Zuchtberichte ab 2003 als Download