Aubrac-Champion nach Deutschland exportiert
Gesamtsieger Aubrac

Beim Genostar Fleischrindertag in Traboch konnte sich Familie Hofer über den Championtitel für ihren Jungstier ABH-Merkur freuen.

Bereits drei Tage nach der Schau war für ABH-Merkur der nächste große Auftritt angesagt: Er trat seine Reise ins 380 Kilometer entfernte Augsburg (Bayern) an. Der Jungtier-Champion wird am Aubracbetrieb Scherrer für Nachzucht sorgen. Damit wurde bereits der zweite Zuchtstier nach Deutschland verkauft.

Familie Hofer züchtet seit einigen Jahren die französische Robustrasse. Die Herde wurde vor allem mit Tieren aus Frankreich und Luxemburg (zurückgehend auf französische Genetik) aufgebaut. 2013 wurde der von ihnen gezüchtete ABH Hector (ausgestellt von seinem Besitzer Günter Reichinger) Bundessieger, 2016 konnten sie mit ABH Kalimero, dem Vater vom nunmehrigen Jungtier-Champion ABH-Merkur, den Bundesreservesieg mit nach Hause nehmen. ABH Kalimero ist derzeit auch im Deckeinsatz in der Zuchtherde, die aus 11 Kühen und der Nachzucht besteht.

Familie Hofer wünscht Familie Scherrer viel Erfolg mit dem Jungstier.

Fotos: Stephan Hauser

Weitere Beiträge

Rinderzucht Austria Newsletter

Sie interessieren sich für Rinderzucht in Österreich und wollen in Zukunft 3-wöchig über wichtige Agrarthemen informiert werden? Melden Sie sich für den „Kuhrier“, das Magazin der österreichischen Rinderzucht, an

Rinderzucht Austria Akademie

Die Rinderzucht Austria Akademie bietet in Zusammenarbeit mit dem NTÖ hochwertige Kurse und Ausbildungen an. So werden  wissenschaftliche Erkenntnisse praxisnah vermittelt. Auch spezielle Ausbildungen zu Themen aus der Fleischrinderzucht- und Mutterkuhhaltung werden angeboten.